IPMA-Seminare auf der Bettmeralp

Wer sich mehr Erfolg für seine Projekte wünscht, der ist mit einem Seminar von IPMA bestens beraten. Mit der IPMA Zertifizierung zum Projektmanager in Bettmeralp wird man auch den höchsten Anforderungen gerecht ist in der Lage auch schwierige Sachverhalte zu managen.

Dabei wird man während der IPMA-Seminare durchweg umfassend betreut und optimal auf die IPMA Zertifizierung vorbereitet.

Für wen eignen sich die IPMA-Seminare?

Besonder Mitarbeiter in größeren Firmen, welche öfter große Projekte managen müssen können bei einem Seminar von IPMA nur profitieren. Dabei werden die verschiedensten Berufe, vom Architekten, über den Gärtner, bis hin zum Bänker angesprochen. das Seminar eignet sich aber auch für jeden anderen, der schon einmal ein Projekt gleitet hat und sein Wissen darüber bestätigt haben möchte. Damit man zur IPMA Zertifizierung zugelassen wird, muss man einige wenige Voraussetzungen erfüllen. So ist es notwendig, dass man mindest drei Jahre berufliche Erfahrung im Bereich des Projektmanagement tätig gewesen sein. Gerade bei Personen in Führungspositionen ist dies meist gegeben. Grundsätzlich kann man sagen, wer schon einmal Projekte geleitet und regelmäßig mit neuen Aufgaben dieser Art betraut wird, für den ist eine Zertifizierung in Bettmeralp genau das Richtige.

Wie laufen die IPMA-Seminare ab?

Die Seminare von IPMA sind durchweg gut strukturiert und haben einen nachhaltigen Lerneffekt. Dabei wird eine entspannte Atmosphäre mit dem Lernstoff verknüpft. Der Stoff wird dabei in kleinere Blöcke aufgeteilt, damit die Informationen leichter verarbeitet und im Gehirn gespeichert werden können. Die Kombination aus Lockerheit und effektiven Lernen führt zum Erfolg. Dabei dauert das Seminar insgesamt nur vier Tage.

Die Anreise nach Bettmeralp erfolgt an einem Sonntag. An diesem wird gemeinsam zu Abend gegessen und sich kennen gelernt. Danach erfolgt eine Vorstellung des künftigen Lehrplanes. Am Montag und Dienstag findet die eigentliche Vermittlung des Stoffes statt. Die Lehrinhalte sind in insgesamt fünf Blöcke aufgeteilt. Zwischendurch werden gemeinsame Ausflüge und Pausen eingelegt. Zum Abschluss erfolgt ein Austausch des bereits erlernten untereinander. Am Mittwoch startet der Tag mit einer Gruppenarbeit und Coach wertet die Ergebnisse aus. `Nun ist das Seminar vorbei und das Selbststudium zu Hause beginnt.

Du Unterrichtsmaterialien, wie eine Fallstudie für die Praxis, Bücher und den Zugang zur Internetplattform, erhalten Sie natürlich bei IPMA. Bei Fragen während des Selbststudiums steht ein Coach permanent im Videochat zur Verfügung. Online können Sie sich zu Hause auf die Zertifizierung vorbereiten, indem Sie Übungstests durchführen. Das Onlinelehrmittel umfasst 300 Seiten und vertieft noch einmal die Inhalte des Seminars.

Wie erfolgt die Zertifizierung?

Für die Zertifizierung muss ein schriftlicher Antrag gestellt werden. Nun erfolgt die Prüfung, auf welche man sich mit dem Seminar und dem Selbststudium vorbereitet hat. Den Abschluss macht die Erstellung eines Projektkurzzeitberichtes. Dabei wird von der Zertifizierungsstelle ein Fall aus der Praxis vorgegeben.

Die Kosten für dieses Projekt werden dabei in einem Schritt abgedeckt. Das Gesamtpaket umfasst das Seminar, die Übernachtung, die Verpflegung, sowie alle Lehrmittel. Die Anmeldegebühren für die Zertifizierung sind ebenfalls direkt enthalten. Die Anmeldung wird auch gleich durch den Coach übernommen.

Eine IPMA Zertifizierung in Bettmeralp ist für jeden Projektmanager genau das Richtige. Hier kann man sich sein Wissen bestätigen lassen und sich umfassend weiterbilden. Dabei wird sich hervorragend um den Kunden gekümmert, welcher individuell zum Erfolg geführt wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.